Kassel – dreimal hingeschaut Vergrößern

Kassel – dreimal hingeschaut

Rolf Lang
dreimal hingeschaut (deutsch/english) - (... look three times)
48 Seiten, fest gebunden

Mehr Infos

978-3-937924-76-2

14,90 €

Über den Inhalt:
Der vorliegende Band zeigt das völlig verschiedene Aussehen markanter und bekannter Motive der Stadt Kassel: vor der Zerstörung – als Trümmerlandschaft ... und heute.
65 Jahre ist es her, als am 23. Oktober 1943 Kassel fast vollständig zerstört war und rund 10 000 tote Menschen in den Trümmern lagen. Die Alliierten hatten auf den verbrecherischen Krieg Nazi-Deutschlands reagiert und nicht nur in Kassel grausam zurückgeschlagen.
Der neue Kassel-Band von Rolf Lang zeigt mit beeindruckenden Fotos (dreimal hingeschaut), wie die ehemalige, wunderschöne Residenzstadt in einer Trümmerlandschaft darnieder lag und nach dem Krieg Stück um Stück wieder aufgebaut wurde – dies nicht immer zur Zufriedenheit der Kasseler Bevölkerung.
Jeweils drei Fotos zeigen in dem Buch ausgewählte Motive der Stadt aus etwa gleicher Perspektive: vor dem Krieg, nach der Zerstörung und heute.
Rolf Lang erzählt in seinen Bilder begleitenden Texten viel über das alte Kassel: vom „Resi“ in der Königsstraße, dem Café „Duckdich“, dem Stadtpark und den vielen familiengeführten Geschäften an der Königsstraße – von Pausewang bis Lottermoser. Vom ehemaligen Theater bis zu den ehemals wunderschönen Häusern der vorderen Hohenzollernstraße (heute Friedrich-Ebert-Straße) Sigmund Aschrotts erzählt er sachkundig über Zerstörung und Wiederaufbau. Er beschreibt mit kurzen, informativen Texten, was der apokalyptische „Feuersturm“ am 22. Oktober 1943 vernichtete und dokumentiert mit den Fotos wie die Kasseler ihre Stadt unter oft schwierigen Umständen wieder aufbauten.