Mühlhausen DDR-Alltag

11,90 

Claudia Götze

Mühlhausen DDR-Alltag

Mühlhausen – Weißt du noch?  Mitten aus’m Mühlhäuser DDR-Alltag. Geschichten und Episoden.

88 Seiten, zahlr. S/W-Fotos, Format 12,5 x 20,5, gebunden, Hardcover

Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Artikelnummer: 978-3-941499-71-3 Kategorie:

Beschreibung

Weißt du noch? Mit dieser Frage kramt der vorliegende Band in unseren Erinnerungen und fördert heitere und ernste Geschichten aus dem Mühlhausen aus DDR-Zeiten zutage:

Wir erinnern uns an Kittelschürzen und Cuba-Orangen.

Erinnerungen an die Neubauwohnungen mit Bad und Innen-WC werden wach.

Wir brachten zwei Briketts mit fürs städtische Wannenbad, und die Kinder lernten in der „Georgi-Pfütze“ das Schwimmen.

Im Sommer ging’s mit Kind und Kegel zum „Schwanenteich“ und eingekauft wurde bei „Reinhold &Papst“, HO- und Konsum-Verkaufsstellen, „Strehlow“, bei „Goletz“ und, und, und.

Unzählige private Bäckereinen boten in Mühlhausen ihre Leckereien an.

Wir standen in Schlangen, ohne dass wir wussten, was es am Ende Besonderes zu kaufen gab.

Wir gingen in Kinos wie „Thuringia“, „Central“ und „Weiße Wand“.

Tischtennis, Boxen, Handball und Fußball sorgten für hochklassige, sportliche Unterhaltung.

Wir erinnern uns an die „Klause“ (Feldstraße), die „Quelle“(Wagenstedter Straße), die „Blume“ (August-Bebel-Straße) und die „Puppenstube“ (Erfurter Straße). Natürlich gab es auch einen Studentenklub und eine Mensa (beides in der Spielbergstraße).

Viele gingen auch in den „Volksgarten“ am Schützenberg, und ins „CC“. Als Geheimtipp in den 80ern galten der Postkeller, der Mülana-Jugendtreff und der WKM-Jugendklub.

Und wir erinnern uns an die Zeit, als die Straßenbahn noch alle 15 Minuten durch die Ober- und Unterstadt, vom Bahnhof zum Weißen Haus fuhr.

Geschichten, Geschichten, Geschichten …